return; 1
5431aa6b75866150080186f1_gro-zurueck.png 54128d8bf00773a43a4b989d_gross1.png

Wir sammeln derzeit Geldspenden zur Unterstützung ukrainischer Flüchtlinge     

#Stand with Ukraine

   

Viele Menschen fragen, wie man im Moment helfen kann und wollen Menschen, die aus der Ukraine flüchten mussten, etwas gutes tun. Doch im Moment rollen keine Hilfskonvois in die Ukraine, denn gerade ist Krieg und die Wege sind noch versperrt. Aber in Polen und bei uns gibt es Möglichkeiten, Gemeinden und Projekte zu unterstützen. So erreichte uns ein Hilferuf einer Kirchengemeinde in Łódź und wir wissen von einigen anderen Menschen, die wir unterstützen wollen. 

   

Im Moment ist eine Hilfe, die es ermöglicht, direkt vor Ort die Dinge zu kaufen, die man benötigt, sehr hilfreich. Daher haben wir uns entschlossen, derzeit ausschließlich Geldspenden zu sammeln. Wir bitten Sie diese, sofern sie spenden wollen, zu überweisen. Ab einer Spende von 200€ stellen wir Ihnen gern eine Spendenbescheinigung aus, bei Beträgen unter 200€ reicht dem Finanzamt ein Kontoauszug. Sollten Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, melden sie sich bitte in unserer Küsterei. 

   

Bild: Andrej Below / pixelio.de Die Sophienkathedrale in Kiew

   

Sie können ihre Spende auf folgendes Konto überweisen:

   

KVA Berlin Mitte-West

IBAN DE80 1001 0010 0028 0131 00

Postbank Berlin

BIC PBNKDEFFXXX

Verwendungszweck: 1316.51.5200.10/ Flüchtlingshilfe Ukraine


Wenn Sie ein Zimmer oder gar eine Wohnung frei haben, können sie es auf dieser Internetseite gezielt ukrainischen Flüchtlingen anbieten:

   

Unterkunft Ukraine (unterkunft-ukraine.de)

   

Jeden Donnerstag Abend laden wir Sie zum Friedensgebet vor die Dorfkirche Marienfelde ein. 

   

Friedensgebet an der Marienfelder Dorfkirche jeden Donnerstag um 18 Uhr

   

   


Am Tag des Überfalls auf die Ukraine versammelten sich die Christinnen und Christen in Marienfelde zu einem ersten Friedensgebet.
Bild: Susanne Busche

   

Suche Frieden und jage ihm nach! Psalm 34,15

   

Das war die Jahreslosung von 2019. Erinnern Sie sich noch an die Debatten, die diese Jahreslosung mit sich brachte? Viele von uns sind im Frieden aufgewachsen. Auch wenn es über Jahrzehnte Kriegsdrohungen gab, lebten wir doch im Frieden und versammelten uns dennoch zu Friedensgebeten. Und wir wissen, was diese Friedensgebete bewirkt haben. Denn das Gebet hat Kraft.

   

Bild: Harald Lapp / pixelio.de

   

Doch der Krieg ist nach Europa zurückgekehrt. Und wir stehen machtlos vor dieser Entwicklung. Das hat schon der Prediger Salomo so formuliert: "Der Mensch hat keine Macht, den Wind aufzuhalten, und hat keine Macht über den Tag des Todes, und keiner bleibt verschont im Krieg, und das gottlose Treiben rettet den Gottlosen nicht." Und doch wollen wir das nicht einfach hinnehmen. Wo wir machtlos nicht helfen können, vertrauen wir Christinnen und Christen auf den Friedensbringer, der Verrat, Lüge, Gewalt, Mord und Tod erlebt, durchlebt und überstanden hat. Wir versammeln uns um Jesus, der den Tod besiegte und auferstand. Auf diesen Auferstandenen und sein Friedensreich hoffen wir. Noch bevor praktische Hilfe die Ukraine erreichen kann, falten die Christen weltweit die Hände zum Gebet. Lassen Sie uns in dieser Zeit miteinander beten und unsere Klage vor Gott bringen. Bitten wir ihn, rufen wir zu ihm, so beharrlich wie die bittende Witwe um Frieden und Gerechtigkeit.

Wie geht es nun weiter mit den Friedensgebeten?

Bild: Susanne Busche

   

"Genau das habe ich heute gebraucht. Als ich erwachte und die Nachrichten hörte, konnte ich es nicht glauben und habe sofort zu beten begonnen. Wie schön, dass wir als Christen in Marienfelde so schnell auch gemeinsam miteinander beten." Das waren die Worte einer Besucherin unseres Friedensgebetes und so ging und geht es vielen. Ungläubig und fassungslos sehen wir die Bilder und hören die Nachrichten aus der Ukraine. Und wir wollen weiter beten. Beten für den Frieden und für die Menschen in der Ukraine und auf der Flucht vor diesem Krieg. 

   

Nach dem ersten Friedensgebet vor unserer Dorfkirche haben sie auch in den nächsten Tagen Gelegenheit an Friedensgebeten teilzunehmen. Zu unserem ersten Friedensgebet waren über 100 Menschen gekommen. Sagen sie also ruhig weiter, dass wir Friedensgebete machen, damit wir noch mehr werden, die für den Frieden beten. 

   

Unser wöchentliches Friedensgebet

   

Die Friedensgebete unserer Gemeinde finden jeden Donnerstag um 18 Uhr vor der Dorfkirche statt. 

   

Regelmäßige Friedensgebete unserer Nachbarn im Kirchenkreis

   

Die Kirchengemeinde Zum Guten Hirten (in Friedenau) betet jeden Montag um 18 Uhr für den Frieden. 

   

Die Kirchengemeinde in Mariendorf betet jeden Mittwoch um 18 Uhr für den Frieden

   

Die Kirchengemeinde Lichtenrade betet jeden Sonntag um 17.30 Uhr auf der Wiese vor der Salvator-Kirche (Pfr.-Lütkehaus-Platz1, Lichtenrade) für den Frieden. 

   

Im Evangelischen Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg findet in jeder Woche ein Friedensgebet in wechselnden Gemeinden statt.

   

   

  

 

   


   

Ausschreibung: Wir suchen einen Haus- und Kirchwart m/w/d


Bei uns gilt FFP2-Maskenpflicht!

Jahreslosung

Bild: Jens Schmitz / pixelio.de 
Anmeldung zum Konfirmandenunterricht von 2022-2023

   

Du möchtest Dich zur Konfirmation anmelden und wissen, was Du bekennst, dann komm in unseren Konfirmandenunterricht. Triff Menschen in deinem Alter und diskutiere über den Glauben und das, was Dir im Leben wichtig ist. Komm mit auf unsere Fahrt in den Herbstferien und erlebe eine spannende Zeit. 
   

   

Informationen zum Konfirmandenunterricht erhältst Du von Bernard Devasahayam und Paul Klaß

   

Vorab kannst Du schon diese Informationen erhalten

   
   

Die Anmeldeunterlagen zum Kurs , zu dem auch die Herbstfahrt gehört, findest Du hier


2.3.2022 NEU auf der Seite des Dorothee-Sölle-Hauses:

Fasten

   

Mit dem Beginn der Fastenzeit - jetzt und hier erschreckend aktuell im gemeinsamen Haus Europa! Hoffentlich erleben wir dieses "Wunder" immer wieder, wie Menschen - gerade auch aus verfeindeten Lagern - sich aus Mitmenschlichkeit füreinander einsetzen, sich verantwortlich und miteinander verbunden fühlen: Fasten

     

Sie wollen das Gedicht lesen, dann klicken Sie hier. 

Israel Reise mit Pfarrer Wegener

    


   
Bild: johnnyb / pixelio.de
   

Israel-Jordanien Reise mit Pfr. Wegener

   

Mehr Informationen über diese 11-tägige Reise und die Anmeldeunterlagen finden Sie hier. 

  


   

Jahreslosung 2022

   

Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.

Johannes 6,37




Angebote des Kirchenkreises Tempelhof-Schöneberg:

www.ts-evangelisch.de

  


Donnerstag
26.05.
09:00 Uhr Konfirmationen
Dorfkirche, Außenbereich
10:30 Uhr Konfirmationen
Dorfkirche, Außenbereich
12:00 Uhr Konfirmationen
Dorfkirche, Außenbereich
Sonntag
29.05.
09:30 Uhr Gottesdienst
Dorfkirche
11:00 Uhr Gottesdienst
Dorothee-Sölle-Haus
Donnerstag
02.06.
18:00 Uhr Friedensgebet
Dorfkirche, Außenbereich
Sonntag
05.06.
09:30 Uhr Gottesdienst
Dorfkirche
11:00 Uhr Gottesdienst
Dorothee-Sölle-Haus
18:00 Uhr Konzert
„Verleih uns Frieden gnädiglich“ - Konzert für Saxophon und Orgel
Dorfkirche
Montag
06.06.
09:30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst
Dorfkirche
Donnerstag
09.06.
18:00 Uhr Friedensgebet
Dorfkirche, Außenbereich
Sonntag
12.06.
09:30 Uhr Gottesdienst
Goldene Konfirmationen
Dorfkirche
11:00 Uhr Gottesdienst
Dorothee-Sölle-Haus
11:30 Uhr Gottesdienst
Jubel Konfirmationen
Dorfkirche
Donnerstag
16.06.
18:00 Uhr Friedensgebet
Dorfkirche, Außenbereich
Sonntag
19.06.
09:30 Uhr Gottesdienst
Dorfkirche
11:00 Uhr Gottesdienst
Dorothee-Sölle-Haus
Donnerstag
23.06.
18:00 Uhr Friedensgebet
Dorfkirche, Außenbereich
Sonntag
26.06.
09:30 Uhr Gottesdienst
Dorfkirche
11:00 Uhr Gottesdienst
Dorothee-Sölle-Haus
Donnerstag
30.06.
18:00 Uhr Friedensgebet
Dorfkirche, Außenbereich
Sonntag
03.07.
09:30 Uhr Gottesdienst
Dorfkirche
11:00 Uhr Gottesdienst
Dorothee-Sölle-Haus
17:00 Uhr Chorkonzert
Open-Air-Konzert neben der Dorfkirche Marienfelde
Dorfkirche

Gemeinde aktuell:

Kirchliches Leben in Zeiten des Corona-Virus


„Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ 2. Tim. 1,7

   

Die Küsterei ist telefonisch (Tel. 030/755 12 20 0) zu den Bürozeiten Mo, Do 10-14 Uhr, Mi 10-12 Uhr, Di 15-19 Uhr zu erreichen. Und natürlich jederzeit über Mail (kuesterei@marienfelde-evangelisch.de).

Pfrn. Senst-Rütenik Tel. 030/755 12 20 22 (außer montags)

Pfr. Wegener Tel. 030/755 12 20 24 (außer freitags)

Pfr. Klaß Tel. 030755 12 20 21 (außer montags)


  

Corona-Seelsorgetelefon

Die Krankenhausseelsorge, Kirchliche Telefonseelsorge und Notfallseelsorge der EKBO haben sich zusammen getan und ein Corona-Seelsorgetelefon ins Leben gerufen. Unter 030 403 665 885 wird zwischen 8 bis 18 Uhr Seelsorge angeboten.






Dorothee-Sölle-Haus
Ev. Gemeinde- und Familienzentrum
Waldsassener Straße 9; 12279 Berlin

Tel.:   (030) 755 12 20-0   (Küsterei)
Fax:    (030) 755 12 20-10

kontakt@marienfelde-evangelisch.de
© 2021 | Alle Rechte vorbehalten