return; 1
5431aa6b75866150080186f1_gro-zurueck.png 54128d8bf00773a43a4b989d_gross1.png



Nicht mehr nur über den Klimawandel und die sozialen Folgen zu reden, sondern vom „Wissen zum Handeln“ zu kommen – das ist die Grundidee des landeskirchlichen Siegels „Faire Gemeinde“, das sich inzwischen zum ökumenischen Siegel gewandelt hat.


www.faire-gemeinde.org


WARUM beteiligen wir uns als Gemeinde an diesem Projekt?



Weil:

wir uns dadurch verbindlich in eine Gemeinschaft stellen, die miteinander auf dem Weg ist zu mehr „Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung“.


Weil:

wir so im Alltag diesen Weg nicht aus den Augen verlieren und


Weil:

wir auf diese Weise auch nach außen zeigen, dass es möglich ist, bewusst zu konsumieren, nachhaltig zu wirtschaften, global zu denken und sozial zu handeln.

Am 29.9.2019 wurde die Evangelische Kirchengemeinde Marienfelde mit dem Siegel „Faire Gemeinde“ ausgezeichnet und darin bestärkt, sich weiterhin durch Handeln und Öffentlichkeitsarbeit für Nachhaltigkeit und globale Gerechtigkeit einzusetzen. 


WAS TUN wir als Gemeinde?


Bewusst konsumieren:


Für den Gemeindebedarf möglichst Bio-Produkte regional, saisongerecht und ohne Gentechnik kaufen, sowie KEIN Fleisch aus industrieller Massen-Tierproduktion.


Kaffee, Tee, Schokolade, Südfrüchte und Säfte aus fairem Handel kaufen, weil wir so direkt die Bauern in den Anbauländern unterstützen (Zentraler Einkauf und Vorratshaltung für die Gemeindegruppen).


Regionales Mineralwasser und Säfte in Glasflaschen anbieten, um die Plastik-Flut einzudämmen. 

Kontakt:


Fairness-Beauftragte Veronika Ekkert-Rettig
fairegemeinde@marienfelde-evangelisch.de


Die AG „Faire Gemeinde“ trifft sich alle 4-6 Wochen im Dorothee-Sölle-Haus und plant die nächsten konkreten Schritte.


Haben Sie auch noch „faire“ Ideen und Lust und Zeit zum Mitmachen? Weitere Mitstreiter/innen sind herzlich willkommen!


Nachhaltig wirtschaften:


Recycling-Papier mit dem Umweltsiegel „Blauer Engel“ verwenden.


Ökostrom beziehen.


Das Mehrweg-Spülkonzept beim Weihnachtsmarkt und Gemeindefesten kontinuierlich weiter entwickeln, um die Müllmenge zu reduzieren.


Die Mülltrennung verfeinern, um eine bessere Recycling-Quote zu erreichen.


Die „Piazza“ vor dem Dorothee-Sölle-Haus im Sinne des (Mikro-) Klimaschutzes ökologisch umgestalten.

Aktuelle Beiträge im Gemeindereport:


Report 401 – Februar/März 2020, S. 24: Die ersten 100 Tage mit Siegel; S.17: Klimafasten 2020; S. 22: Filmvorführung „Danke für den Regen“


Report 400 – Dez 2019/Jan 2020, S. 18: Suchen & Bieten – Tauschen & Teilen – ein „Markt der Möglichkeiten“


Report 399 – November 2019, S. 20: Grußwort zur Siegelverleihung


Report 398 – Oktober 2019, S. 24: Kinderseite - Wir sind jetzt eine „Faire Gemeinde“ – Was ist das?


Report 397 – September 2019, S.10: Faire Gemeinde mit Brief und Siegel;; S.12: Unter den Eichen… S.13: #AllefürsKlima am 20. September


Global denken und Sozial handeln:


Veranstaltungen/Ausstellungen zu globalen, interkulturellen oder ökumenischen Themen anbieten. (2019 u.a.: „Fairer Brunch“ und „Fairer“ Abenteuernachmittag für Kinder, beides in Kooperation mit „Brot für die Welt“)


50% der freien Kollekten für Entwicklungs- und Partnerschaftsarbeit bestimmen (2020: Klimakollekte, Flüchtlingshilfe Lesbos, Handicapped international/Opfer von Streuminen)


Einen Sozialfonds für akute Notfälle bereithalten, um spontan und unbürokratisch helfen zu können.


„Was kochst denn Du?“ - Ein Kochprojekt mit Geflüchteten in ökumenischer Zusammenarbeit (monatlich seit 2018).


Fortbildungsangebote für Ehrenamtliche finanzieren und durchführen, um soziale Kompetenzen zu stärken. (2019 u.a.: Fortbildungen „Stark im Ehrenamt“, „Älterwerden gestalten“, JuLeiCa-Ausbildung, Teamer-Fahrten)

Gemeinsam denken und handeln:


Umweltbüro der EKBO:

https://www.ekbo.de/wir/umwelt-klimaschutz.html


Das Ökumenische Siegel „Faire Gemeinde“:

www.faire-gemeinde.org


Diakonie Berlin-Brandenburg/Brot für die Welt:

https://www.diakonie-portal.de/brot-fuer-die-welt


Fairtrade Town Tempelhof-Schöneberg:

https://www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/ueber-den-bezirk/fair-trade-town/


Ökumenische Umweltgruppe Lichtenrade: 

https://www.oekumenische-umweltgruppe-lichtenrade.de


Church for Future, , eine Initiative des EKBO-Umweltbüros, der Klima Akademie Berlin und der Kirchengemeinde Gatow: 

https://www.churchforfuture.com/

Dorothee-Sölle-Haus
Ev. Gemeinde- und Familienzentrum
Waldsassener Straße 9; 12279 Berlin

Tel.:   (030) 755 12 20-0   (Küsterei)
Fax:    (030) 755 12 20-10

kontakt@marienfelde-evangelisch.de
© 2018 | Alle Rechte vorbehalten